Plastische Chirurgie im Vorbild der Natur
Plastische Chirurgie und Schönheitschirurgie in München Gräfelfing
Plastischer Chirurg München
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oberlidstraffung - Schlupflider Op

Spektrum
Schlupflider Op
Schlupflider, müde Augen & müder Blick


Als Schlupflider bezeichnen wir ein Oberlid dann, wenn dieses unter überschüssigen und überhängenden Hautüberschuss schlüpft (Schlupflider). Eine Oberlidstraffung (Blepharoplastik = Lidstraffung) sollte dabei nicht nur den vorhandenen Hautüberschuss beseitigen, sondern auch die darunter liegenden Strukturen müssen bei einer Lidstraffung korrigiert werden, damit das Ergebnis der Lidkorrektur effektiver und langanhaltender ist. Die darunter liegende Muskulatur und Fettpölsterchen werden somit gestrafft bzw. verkleinert.
Vor einer Lidkorrektur am Oberlid sollte aber unterschieden werden, ob nicht etwa abgesunkene Augenbrauen für den Befund verantwortlich sind. Denn dann ist es oftmals sinnvoller, eine der verschiedenen Möglichkeiten eines
Augenbrauenliftings anzuwenden. Oder aber die Kombination aus Lidstraffung und Brauenhebung erbringt das harmonischere Ergebnis.     

Schlupflider und geschwollene Augen drücken auf das Lid und verkleinern unsere Augen. Die Folge ist, dass wir nicht nur müde aussehen, sondern sich die Augen bzw. Lider insbesondere abends auch schwer und müde anfühlen. Dies kann sogar soweit gehen, dass im Verlauf der Zeit deutliche Beschwerden v.a. im Sinne einer wahrnehmbaren Einschränkung unseres Sehbereichs (Gesichtsfeldeinschränkung) auftreten. Liegt dieses vor, so sind sogar entsprechende, medizinische Gründe vorhanden, die eine Oberlidkorrektur nahelegen.

Eine Oberlidstraffung kann das Auge bzw. den Blick wieder freigeben. Hierfür werden die überschüssige Haut, die sich über die Jahre gebildet hat, als auch Fettpölsterchen, die nach vorne drücken, entfernt bzw. verkleinert und die Ringmuskulatur des Lides gestrafft. Durch die Oberlidstaffung wird das Lid wieder konturiert und die ästhetische Rundung des Lides wieder-hergestellt. Die Augen erscheinen hierdurch wieder offener und frischer und der Blick “strahlender”. Lidstraffungen dienen dazu, den Augen wieder Ausdruck und Frische zu verleihen. Dabei stellt eine Lidstraffung für den Patienten ein relativ kleiner aber äusserst wirkungsvoller, für den Operateur ein anspruchsvoller Eingriff dar. Entsprechend gehören Lidkorrekturen nur in geübte und erfahrene Hände.


Vorbereitung bei Oberlidstraffung

Oberlidstaffungen sollten Sie immer so planen, dass Sie genügend Zeit für Nachbehandlung und Abheilung haben. Verzichten Sie ganz bewusst am Tag vor und im Verlauf der ersten Tage nach Lidkorrekturen auf Alkohol- und Nikotinkonsum, denn diese können Schwellung bzw. Wundheilungsstörungen begünstigen. Halten Sie genügend Eis oder Kühlpads zur Verfügung und “wappnen” Sie sich zur Tarnung mit einer grossen Sonnenbrille.

Sollten medizinische Gründe für die Operation vorliegen, so kann bereits im Vorfeld eine augenärztliche Untersuchung einschliesslich einer Gesichts-feldmessung durchgeführt werden. Diese Untersuchungen sind meist Voraussetzung für die Krankenversicherungen zur Beurteilung der Kostenübernahme.


Operationsmethode der Oberlidstraffung

Vor Beginn der Oberlidstraffung wird das Ausmass des Hautüberschusses und der sich vorwölbenden Fettpölsterchen angezeichnet. Da meist auch die Ringmuskulatur um das Auge herum erschlafft ist, wird diese mitgestrafft. Dies zeigt, dass eine Oberlidstraffung nicht alleinig an der Haut operiert wird, sondern die darunter liegenden Strukturen mit erfassen muss. Diese zusätzlichen Schritte erbringen ein besseres funktionelles wie ästhetisches Ergebnis und die Zeitdauer, "wie lange eine Oberlidstraffung hält”, wird dadurch verbessert. Bleiben diese Strukturen überschüssig vorhanden, so wird die Lidhaut durch diese wieder schneller gedehnt und das Ergebnis der Oberlidstraffung hält kürzer. Genäht wird mit fortlaufenden Fäden, die in der Haut versenkt werden. Die spätere Narbe kommt dabei in der Lidfalte und je nach vorhandenem Hautüberschuss etwas nach aussen im Verlauf eines Lachfältchens zum Liegen. Die Schnittlänge wird dabei durch den entfernbaren Hautüberschuss bestimmt.

Der Eingriff dauert je nach Befund und Ausdehnung zwischen 1 - 1,5 Stunden.

In Kombination mit einer Oberlidstraffung kann man auch über denselben Schnitt die Augenbrauen anheben. Der Effekt dieses Augenbrauenlifts ist allerdings methodisch bedingt nur in kleinerem Umfang möglich, kann aber schon zu einem harmonischeren Ergebnis beitragen.
Ebenso ist eine Kombination von Oberlid- und Unterlidstraffung möglich und sinnvoll, wenn beide Regionen Veränderungen aufweisen, die behoben werden sollen. Ebenso sind diese mit Augenbrauen- oder Facelifts kombinierbar.


Narkose

Oberlidstraffungen werden in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf durchgeführt; selten einmal in Vollnarkose.


Klinikaufenthalt

Oberlidkorrekturen auch in Kombination mit einer Unterlidkorrektur oder Brauenhebung können ambulant durchgeführt werden. Nach entsprechender Aufwachphase und Überwachungszeit können Sie wieder nach Hause gehen, wobei Sie sich aber unbedingt abholen lassen müssen.


Medikamente

Schmerzmittel, die wie z. B. Aspirin Acetylsalicylsäure enthalten, vermindern die Blutgerinnung. Um unnötige Blutungen zu vermeiden, sollten Sie diese unbedingt 8-10 Tage vorher absetzen!
Des weiteren sollten Beruhigungs- und Schlafmittel sowie Alkohol ca. 8-10 Tage vorher weggelassen oder wesentlich reduziert werden.


Risiken bei Oberlidstraffung

Jeder operative Eingriff ist mit Risiken verbunden. Kein Operateur kann Risken völlig ausschliessen. Lediglich die Wahrscheinlichkeit, mit der diese Risiken auftreten, können wir beeinflussen. Sie können aber dabei versichert sein, dass wir unser Bestes tun, um diese möglichst klein zu halten. Dabei ist hauptsächlich mit den folgenden Risiken zu rechnen.

Operationen sind stets mit dem Risiko einer Wundinfektion behaftet. Diese ist aber bei sorgfältigem, operativen Vorgehen und pfleglicher Behandlung der Wunden äusserst selten.
Ebenfalls treten nach einer Oberlidstraffung echte Blutungen bei richtigem Verhalten vor und nach der OP (kein Aspirin, normaler Blutdruck, richtiges Bücken) sowie sorgfältiger Blutstillung äußerst selten auf. Häufig kommt es aber zu Verfärbungen von gelblich, grünlich bis mässig blau, die in der Regel in den ersten ein bis zwei Wochen wieder verschwunden sind. Auch wenn nur am Oberlid operiert wird, kann der Bluterguss ins Unterlid absinken.
Der Lidrand kann vorübergehend ein Taubheitsgefühl aufweisen, was meist nur beim Tuschieren der Wimpern bemerkt wird. Nur in Ausnahme-fällen verbleibt dieses auch einmal ständig.
Bei Operationen der Oberlider ist das Risiko eines dauerhaft unvollständigen Lidschlusses äußerst gering, wenn diese mit entsprechender OP-Planung und Erfahrung durchgeführt werden. Häufiger einmal kann dies aber schwellungs- oder narbenbedingt in den ersten Wochen in kleinerem Umfang vorübergehend auftreten. Lässt die Schwellung nach, lockern sich die Narben, dann ist der komplette Lidschluss auch wieder vorhanden.
Während der ersten Wochen nach der Operation kann Ihre Lidspalte kleiner und seitendifferent erscheinen. Dies rührt ebenfalls von Schwellungen und Narbenzüge her, die sich im Verlauf wieder zurückbilden. Diskrete Asymmetrien durch die OP können aber nie ausgeschlossen werden. Kleinere Unterschiedlichkeit der Augen z.B. in ihrer Grösse, wie sie bereits vor den Eingriff bestanden, verbleiben auch danach. Andere Veränderungen können aber auch einmal mit kleineren Massnahmen bei der Oberlidstaffung mitkorrigiert werden.
Je nach vorbestehender Empfindlichkeit der Bindehaut (Das Weisse des Auges) kann der Eingriff zu einer Reizung bzw. Schwellung der Bindehaut führen (Reiben, Kratzen in den Augen, Trübsehen), die abhängig vom präoperativen Befund mit entsprechenden Augentropfen und -salben behandelt werden.


Nachbehandlung nach Oberlidstraffung

Nach der Operation wird mit Eiskompressen, Gelpads oder Kühlbrillen die Schwellung der Lider behandelt. Diese Kühlbehandlung müssen Sie zu Hause häufig und konsequent fortsetzen. Dabei gilt: so lange Schwellung vorhanden ist, solange hilft Kühlung. Je mehr Schwellung, desto mehr kühlen; je weniger, desto weniger. Bereiten Sie daher schon möglichst viele Eiswürfel oder Kühlpads vor.
Mittels verschiedener Medikamente kann die Abschwellung ebenfalls gefördert werden. Schwellung bzw. Reizung im Bereich der Bindehaut wird mittels Augentropfen evtl. mit Augensalben behandelt.
Des weiteren kann zusätzlich mit Lymphdrainagen die Abschwellung unterstützt werden. Manuelle Lymphdrainagen haben nachweislich einen sehr guten, heilungsbeschleunigenden Effekt. Diese werden professionell und in enger Zusammenarbeit mit dem Kosmetikinstitut in unserem Hause oder durch Ihre betreuende Kosmetikerin durchgeführt.
Je konsequenter Sie die Nachbehandlung einhalten, desto schneller wandeln sich die erst schlitzförmigen Augen in Ihre neuen, offen und strahlenden Augen um und Sie sehen das gewünschte Ergebnis.

Nach der Augenlidstraffung haben Sie für ein paar Tage feine Pflaster-streifen auf den Lidern. Diese sowie die Fäden werden ca. 7 Tage nach dem Eingriff entfernt. Wiederum 2 -3 Tage später können sie sichtbare "OP-Mermale" mit Make-up abdecken. Dieses sollte aber leicht, ohne stärkeres Reiben entfernbar sein, da Wunde/Narbe die ersten 2 Wochen noch nicht rubbel- bzw. reibungsstabil ist.
Je nach Verfärbungen und Schwellungsverlauf sind sie nach etwa 1 - 2 Wochen wieder gesellschaftsfähig und können an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.
Narben sind aber noch einige Wochen gerötet, ebenso wie noch eine Rötung der Lidhaut bestehen kann. Mit Make-up lassen sie sich und andere "Reste der Lidstraffung" aber gut abdecken.

Sonnenbäder oder Solarium meiden Sie bitte die ersten 4 Wochen.
Auch auf Sport und v.a. auf Alkohol sollten Sie 2 Wochen verzichten, da diese Lidschwellungen verstärken können.

Zu guter Letzt: Bringen sie Geduld mit zu Ihrer Behandlung, denn zum Einen bin ich leider kein Zauberer und zum Anderen ist Ihr Körper höchstwahrscheinlich kein medizinisches Ausnahmewunder. Um die Ein- und Auswirkungen der Operation zu "verdauen" bzw. zu beheben, benötigt unser Körper für den normalen, physiologischen Abheilungsprozess durchschnittlich ca. 4 Monate. Die grössten Schritte und Veränderungen geschehen in den ersten Wochen. Bis aber Narben weich und abgeblasst sind, Rötungen oder Taubheitsgefühle verschwunden sind, kann dieser Zeitrahmen notwendig sein.


Kosten einer Oberlidstraffung

Die Kosten einer ästhetisch veranlassten Straffung der Oberlider werden durch das geplante Ausmass, den zu erwartenden, individuellen Aufwand und Schwierigkeitsgrad bestimmt und können daher sehr unterschiedlich ausfallen. Den ungefähren Kostenrahmen können Sie aus unserer Kostenübersicht entnehmen. Die exakten Behandlungskosten können aber erst bei der persönlichen Beratung festgelegt werden.

Bei aus medizinischen Gründen veranlassten Oberlidstraffungen werden die Kosten in der Regel von den privaten Krankenversicherungen übernommen.
Voraussetzung hierfür sind deutliche Beschwerden durch den vorhandenen Hautüberschuss und der erschlafften Weichteile mit z.B. Druck auf die Lider bzw. das Auge und einem stark eingeschränkten Sehfeld. Zur Beurteilung der Kostenübernahme setzen die Versicherer meist eine augenärztliche Untersuchung einschliesslich der Messung des Gesichtsfeldes voraus. Diese Ergebnisse werden dann mit dem von uns ausgefertigten Befundbericht inkl. Bilddokumentation sowie Behandlungs- und Kostenplan bei der Krankenversicherung eingereicht.

Schlupflider entfernen
Oberlidstraffung

Dauer
  • 1 - 1,5 Stunden

Narkose
  • örtliche Betäubung & Dämmerschlaf

Klinikaufenthalt
  • ambulant

Nachbehandlung
  • Kühlung
  • Lymphdrainage
  • abschwellende Medikation
  • Pflaster/Fäden ca. 7 Tage
  • gesellschaftsfähig ca. 7-14 Tage
  • sportfähig 14 Tage

Vorbereitung
  • grosse Sonnenbrille
  • Tuch oder Mütze
  • Eiswürfel oder Kühlpads
  • bei Abklärung der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung: Augenärztliche Untersuchung mit Gesichtsfeldmessung
Impressum                    Datenschutz
Dr. Hubert Stützle
Privatärztliche Praxisklinik für
Plastische & Ästhetische Chirurgie
Irminfriedstr. 31 | 82166 Gräfelfing / München
P +49 (0)89 47077558 | www.dr-stuetzle.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü